Home

 begrüßt Sie
im Internet.

Info                                                  

 

 
Ich befasse mich mit Internetseiten vom Entwurf bis zur Fertigstellung. Voraussetzung ist eine Domain (meinname.de) Beim Einrichten bin ich Ihnen gerne behilflich. Notwendig ist Ihre Vorstellung über Sinn und Zweck der Seite und wie sie aussehen soll. Ferner benötige ich alle Texte und Grafiken (diese möglichst im “Rohzustand”). Im ständigen Kontakt mit Ihnen wird die Seite entwickelt, auf den Server hochgeladen und nach Bedarf auch ständig gepflegt

Private Webseiten

Ursprünglich war ich bemüht eine ausführliche Wertung der vielen (hunderte) privaten Webseiten darzulegen die ich angeschaut habe. Doch das erwies sich als schwieriges Unterfangen. Wie soll man etwas in Worte fassen das größtenteils - von wenigen Ausnahmen abgesehen - nur aus erbärmlicher Murkserei besteht? Dennoch ein paar Sätze zu diesem Thema.
Es war quälend für mich von Seite zu Seite zu hangeln ohne auch nur ansatzweise substanzielle Informationen zu erhalten

 Ich hätte es vorher nicht für möglich gehalten dass die selbst ernannten “EDV-Privatdozenten, IT-Manager, Webdesigner, Administratoren, angeblich Informatik- und Sonstwas-Studierte, Core-Developer, Internet-Ratgeber, Mediengestalter,
IT-Projektleiter, Webentwickler, Consultingexperten, Corporate Designer, Internet-Programmierer, Informationsdesigner,
Content -Systemmanager, Award-Ausgezeichnete*), Informatik-Betriebswirte, Web-Spezialisten, Internet-Publisher, Fachinformatiker, IT-Engineer, Media-Designer, Webmaster” und was sonst noch zum Angeben taugt in der Lage sind einen derart geballten Blödsinn zu produzieren. “Viel Spaß beim Stöbern”. Stöbern wo wenn es nichts zum Stöbern gibt. Stöbern kann man bei unzähligen Webseiten höchstens wie bei vielen Menschen im realen Leben von einer brachialen Einfallslosigkeit zur Nächsten. Texte werden veröffentlicht die überall nur nicht auf dem eigenen Mist gewachsen sind. Mangelt es an Substanz wird gerne zu zu “Witzen” gegriffen die der “Webseitengestalter” lustig findet jedoch nur Dumme zum Lachen bringen. Nicht fehlen darf
der Besucherzähler ein Wetterbericht zum Heimatort “Curriculum Vitae” (weil es so in der Vorlage steht = Lebenslauf) Für jeden Außenstenenden nur trockene Schreiberei. Eine Linksammlung , der Reisebericht, der hineinkopierte ellenlange Disclaimer und das obligatorische Gästebuch mit dem Bettelgewinsel man möge doch unbedingt an den Eintrag denken.”Tolle Seite weiter so” Der Begriff “Portfolio” wird auch gern verwendet, macht sich gut in Gesellschaft mit Bedeutungslosigkeiten. Fotoalben. Die “tollen Bilder” die oft nichts anderes als rücksichtslose Zumutungen sind kehren wir lieber unter den Teppich. Ich erwarte ja wirklich nicht dass jedes Bild perfekt ist aber dieses Desaster kann nur als Beleidigung der Augen bezeichnet werden. Aus einer “Gallery”  “Unsere Hochzeit”  oder dieses grandiose Homepagefoto “Polterabend “Urs und Carolin” 
 “Faszination Mountainbike, Gardaseefeeling rund um Oy-Mittelberg, ein Bild sagt mehr als tausend Worte”.
Und was sagt uns dieses Bild?
 “Guidos beste Seite Motorradstammtisch Straßenpartisanen”. Ich finde einfach keine Erklärung dafür was in diesem Kopf vorgeht . Ist da nur Benzin und Alkohol drin? Exemplarisch 1 (Pfusch) Bild von 44. Jeder Mensch der auch nur einen Funken Verstand hat muß doch zu der Erkenntnis gelangen dass diese jämmerliche Stümperei niemand vorgesetzt werden darf: 

Ich erwarte auch keine perfekten Seiten doch was mich ganz massiv stört ist das hemmungslose Eigenlob und schier unerträgliche Sprüchemachen der “Internetpräsenz-Spezialisten” deren schlichter Anspruch an ihr Tun sich in ihren Machwerken widerspiegelt.

Ohne fertige Vorlagen wären sie erst recht hoffnungslos überfordert. Selbst dann besteht das Ergebnis darin dass die Seite oft entweder “ under Construction” oder absolut leer ist (“schaut doch wieder vorbei, es lohnt sich”). Nicht einmal die Vorlagen werden passend nachbearbeitet. Fällt dem vom Veröffentlichenkeitswahn getriebenem “Webproducer” trotz Aufbietung seiner letzten geistigen Ressourcen gar nichts ein verlinkt er kurzerhand ins zusammenhanglose Nirgendwo ohne wissenswerten Inhalt und schon
ist die als “interessant” angekündigte private Webseite fertig. So einfach ist das.
Zur Krönung verleihen hüpfende gif’s dem ermüdenden Langweilerbrei noch den letzten Banalitätsschliff.
Ein Großteil der privaten Webseiten hinterlässt die Gewissheit dass nicht die geringste Überlegung,
nicht der Hauch lesens-und sehenswerter Informationen dahinter steht. Ich korrigiere diese Formulierung “About me” vermittelt höchst nutzbringendes Wissen. Größe, Gewicht, Sternzeichen, Augenfarbe. Zu dumm, immer wieder vergessen sie die Kragenweite.

Warum - das frage ich mich - muß jeder sinnlose und überflüssige Mist anspruchslos in jeder Beziehung von maßloser Selbstüberschätzung geprägt einen Platz im Internet haben. In Anbetracht dessen klingt es geradezu wie Hohn wenn im Fernsehen “Jimdo” (Software zum Erstellen einer Homepage) dieWerbetrommel rührt “die beste Webseite der Welt Deine.”
Und doch nur das Übliche, Vorlage auswählen, irgend einen Plappertext hineinschreiben
dazu ein paar Schnappschüsse vom Smartphone und die ganze Welt kann teilhaben.

*) Nachdem sich nicht wenige mit ihren Awards brüsten meine Meinung zu dieser Lobpreisung. Ein Award gleich welcher Art
 egal für was und egal von wem ist nach meiner Auffassung soviel wert wie ein abgerissener Hosenknopf.